skip_navigation
Konzeption eines elektronischen Fahrrad-Tachos

Die im Artikel dargelegte Verfälschung des kinematischen Ablaufes durch die digitale Abtastung bezeichnet man auch als "Transientes Aliasing".

Verlag: Texas Instruments Education Technology

Autor: Heinz Pichler

Fach:  Mathematik  Physik  MINT

Schlagwörter

Die im Artikel dargelegte Verfälschung des kinematischen Ablaufes durch die digitale Abtastung bezeichnet man auch als "Transientes Aliasing". Im Unterschied zu jenem in den TI-Nachrichten 1/06, S.13-17 beschriebenen, an dem die Pixel-Quantelung des Rechner-Displays Schuld trägt, ist das gegenständliche eine "digitale Beigabe" des Rad-Sensors und wird vom Graphikrechner ziemlich realitätstreu nachvollzogen.Im Stadium der Entstehung erweist sich das "Tacho-Aliasing" als wenig auffällig und nimmt erst im Zuge der Weiterverarbeitung relevante bis groteske Ausmaße an, ein Umstand, der trefflich die dem Differenzenquotienten innewohnenden Abhängigkeiten, sowie die darauf beruhenden Gesetzmäßigkeiten der Fehlerfortpflanzung aufzuzeigen vermag!

Artikel liegt in der kurzen und einer langen Fassung vor, Ergänzendes Material: GTR Bilder und ein Pro-gramm

License not specified

Aktivität Dateien: