Zum Inhalt springen
Konfidenzintervall für den Anteilswert PI

Es soll am Beispiel der Landtagswahlen im Burgenland (2005) eine Hochrechnung für den Wahlausgang auf der Grundlage einer Zeitungsmeldung zu einer Wahlumfrage durchgeführt werden.

Verlag: Texas Instruments Education Technology

Autor: Friedrich Tinhof

Fach:  Mathematik  MINT

Schlagwörter

Es soll am Beispiel der Landtagswahlen im Burgenland (2005) eine „Hochrechnung“ für den Wahlausgang auf der Grundlage einer Zeitungsmeldung zu einer Wahlumfrage durchgeführt werden. Es werden die Konfidenzintervalle für den Stimmenanteil einzelner Parteien berechnet und anschließend wird die Schwankungsbreite e für die berechneten Konfidenzintervalle ermittelt. Im Artikel werden neben dem TI-84 auch der Einsatz von TI-NspireTM sowie die Verwendung des VoyageTM200 beschrieben und zusätzlich das Programm TI InterActive!TM berücksichtigt.

License not specified

Aktivität Dateien: