Zum Inhalt springen
Derive Newsletter Nr. 121 + CAS-TI-Nspire

In dem Derive Newsletter Nr. 121 sind wieder einmal interessante Beiträge zu CAS mit DERIVE und TI-Nspire erschienen. In englischer Sprache, teilweise auch deutsch.

Verlag: Derive User Group

Herausgeber: Josef Böhm

Autor: Wofgang Alvermann, Veit Berger, Josef Böhm, Wolfgang Pröpper, Sebastian Rauh

Fach:  Mathematik  Informatik

Schlagwörter

Aus dem Vorwort:

Bericht über die TI-Nspire-Applikation (als Widget) zur Konstruktion von Zeichnungen und Versuchsaufbauten für Mathematik, Physik und Chemie von den finnischen Lehrern Olli Karkkulainen und Makku Parkkonen. Eine deutsche Version steht in Aussicht.

Wolfgang Alvermann stellt eine Aufgabe aus der Abschlussprüfung einer deutschen berufsbildenden Schule vor.

Wolfgang Pröpper untersucht mathematisch interessante Fragen zum Lottospiel: Wie wahrscheinlich sind nur gerade Zahlen oder Zwillinge bis hin zu Siebenlingen? Die zugehörige Simulation ist in dem beigefügten Files „lotto.tns“, „lotto1.tns“ und „lotto2.tns“ (in TI-Basic) zu finden.

Josef Böhm hat sich mit dem Beitrag zu den diophantischen Gleichungen aus der Bibliothek von Bhuva-nesh Bhatt auseinandergesetzt und schreibt dazu: „ es war gleichermaßen spannend wie zeit- und arbeitsaufwändig. Nicht alle Fragen konnte ich lösen. Vielleicht finden sich in der DUG Fachleute für dieses Gebiet?“

Aus der gleichen Bibliothek hat Josef Böhm die die Behandlung des Newton-Verfahrens mittels Jacobi-Matrizen aufgegriffen. Es erlaubt eine andere Sicht auf diese Standardanwendung der Differentialrechnung in der Schule.

Wolfgang Alvermann beschäftigt sich in seinem Beitrag mit der Berechnung des Osterdatums. Veit Berger hat eine Python-Version beigesteuert und vergleicht das Programmieren mit TI-BASIC, DERIVE und TI-Python.

Sebastian Rau und Josef Böhm beschäftigen sich mit einem Problem zum Kartenmischen: Man teilt einen geordneten Kartenstapel (z.B. 1,2,3,4,5,6,7,8) in zwei Hälften und zieht abwechselnd von beiden Hälften und macht damit einen neuen Stapel (also 1,5,2,6,3,7,4,8). Wenn man den Vorgang n mal wiederholt kommt man wieder bei der ursprünglichen Sortierung an. Gibt es dafür eine Formel?

 

Publisher specific license