skip_navigation
Ein neuer Wahnsinn aus dem Internet!?

Es werden Internet-Challenges aus naturwissenschaftlicher Perspektive untersucht
und diskutiert.

Verlag: T³ Deutschland - Materialien

Autor: Frank Liebner, Markus Prechtl, Julia Werthmüller

Fach:  Chemie  Biologie  MINT

Schlagwörter

Internet-Challenges sind seit einigen Jahren ein Bestandteil der digitalen Kultur. In diesem Zusammenhang wird der Begriff Internet-Challenge als Sammelbegriff für Videos verstanden, bei denen sich Personen dabei filmen, wie sie der gleichen (risikokonnotierten) Handlung nachgehen, wie der*die Gründer*in der Challenge. Diese Videos regen wiederum andere Personen (gezielt) dazu an, die Challenge zu wiederholen und aufrechtzuerhalten. Eine Vielzahl verschiedenster Challenge-Videos sowie deren z.T. hohe Aufruf- und Upvotezahlen dokumentieren die große Beliebtheit von Internet-Challenges. Eine der bekanntesten Internet-Challenges ist die Ice-Bucket-Challenge, die im Sommer 2014 auch außerhalb sozialer Medien Aufmerksamkeit erlangte.
Aus naturwissenschaftsdidaktischer Perspektive sind vor allem die Internet-Challenges interessant, in denen Substanzen über Mund, Nase, Augen oder Haut aufgenommen werden. Bei den verwendeten Substanzen handelt es sich in der Regel um alltägliche Haushaltswaren wie bspw. Chilischoten, Zimt, Deodorant, Waschmittelkapseln, Milch oder Zwiebeln. Diese substanzbezogenen Challenges sind leicht nachzuahmen und werden als scheinbar ungefährlich wahrgenommen, bergen allerdings erhebliche gesundheitliche Risiken, die den Teilnehmer*innen der Challenge oft nicht bekannt sind.
Die Thematik der substanzbezogenen Internet-Challenges bietet die Möglichkeit die Themen Gesundheitsförderung und Medienbildung proaktiv in den naturwissenschaftlichen Unterricht
mit einzubeziehen. Bezüge zur Gesundheitsförderung lassen sich vor allem über die in einer Challenge eingesetzte Substanz und die Thematisierung der gesundheitlichen Auswirkungen durch die Durchführung einer Challenge herstellen. Darüber hinaus lassen sich durch die Thematisierung von Internet-Challenges Bezüge zur Medienbildung schaffen, da es sich bei diesen um ein soziales Verhalten handelt, das eine
Teilhabe an einer digitalen Kultur ermöglicht.
Das vorliegende Material soll dabei unterstützen, sich der aktuellen Thematik Internet-Challenges anzunähern und bietet Vorschläge, wie diese in den naturwissenschaftlichen Unterricht oder in Projektarbeiten integrieren werden können. Der Fokus des Materials liegt auf der experimentellen Modellierung ausgewählter Internet-Challenges mittels digitaler Messwerterfassung.
 

Publisher specific license