Skip navigation
Anwendung mit dem TI-Innovator™ Hub - Leitfähigkeit von Flüssigkeiten – eine Wasserorgel

Die Leitfähigkeit von Flüssigkeiten wird genutzt um eine Tonfreqenz abzuspielen.

Publisher: T3 Deutschland - Materialien

Author: Jürgen Enders

Topic:  Physik

Tags

Der Stromfluss durch eine Flüssigkeit hängt u.a. ab von der Leitfähigkeit der Flüssigkeit, der Entfernung der Elektroden voneinander und der aktiven Fläche der Elektroden. Baut man die zu testende Flüssigkeit als Widerstand in eine Spannungsteilerschaltung ein, so ist die Teilspannung ein Maß für die Leitfähigkeit der Flüssigkeit. Verknüpft man die Teilspannung mit einer Tonfrequenz, so lässt sie sich gut akustisch veranschaulichen. Mit etwas Geschick mag es sogar gelingen, einfache Musikstücke auf so einer „Wasserorgel“ zu spielen.

Der Beitrag ermöglicht einen einfachen Zugang zu TI-Innovator™ Hub mit TI Launchpad™ Board. Das Interface kann die Signale von Sensoren aufnehmen und Aktoren ansteuern. Neben vielen fertig aufgebauten Modulen kann man auch eigene Schaltungen auf Steckplatinen (Breadboard) entwerfen und anschließen. Die verwendete Programmiersprache ist in diesem Beitrag TI-Basic, zu der auch eine kleine Einführung geliefert wird.

Der TI-Innovator™ Hub funktioniert nur im Zusammenspiel mit einem TI-Nspire™CX / CAS, einem TI-Nspire™CX II-T / CAS oder einem TI-84 Plus CE-T bzw. der entsprechenden Computersoftware, da er auf die Stromversorgung dieser Geräte angewiesen ist. Auf diesen Geräten werden auch die Programme geschrieben, die für den Betrieb des TI-Innovator™ Hub notwendig sind.

Publisher specific license