Skip navigation
Anwendungen mit TI-Innovator™ Hub und Rover - Das Hündchen

Mithilfe des Rovers wird das Nachlaufen eines Hundes nach einem bewegten Objekt simuliert.

Publisher: Texas Instruments Education Technology

Author: Jürgen Enders

Topic:  Informatik  MINT  Mathematik

Tags

Bei Tieren kann man oft beobachten, dass sie einem bewegten Objekt spurgetreu hinterlaufen. Besonders bei der Jagd auf eine Beute ist das gut zu sehen, wenn alle Richtungswechsel der Beute mit vollzogen werden. Jagen und Beute machen kann der Rover nicht, aber er kann ein zahmes Tier simulieren, dass seinem Besitzer hinterherläuft und in einem gewissen Abstand schließlich stehen bleibt, z.B. in Erwartung eines Leckerlis wie bei einem kleinen Hund. Es werden zwei zwei zusätzlichen Ultraschallsensoren einesetzt.

Der Beitrag ermöglicht einen einfachen Zugang zu TI-Innovator™ Hub mit TI Launchpad™ Board. Das Interface kann die Signale von Sensoren aufnehmen und Aktoren ansteuern. Neben vielen fertig aufgebauten Modulen kann man auch eigene Schaltungen auf Steckplatinen (Breadboard) entwerfen und anschließen. Die verwendete Programmiersprache ist in diesem Beitrag TI-Basic, zu der auch eine kleine Einführung geliefert wird.

Der TI-Innovator™ Hub funktioniert nur im Zusammenspiel mit einem TI-Nspire™CX / CAS, einem TI-Nspire™CX II-T / CAS oder einem TI-84 Plus CE-T bzw. der entsprechenden Computersoftware, da er auf die Stromversorgung dieser Geräte angewiesen ist. Auf diesen Geräten werden auch die Programme geschrieben, die für den Betrieb des TI-Innovator™ Hub notwendig sind.

Publisher specific license