skip_navigation
Von linearen zu kubischen Splines

Im Artikel wird ein Unterrichtsgang vorgestellt, ausgehend von linearen Splines zentrale Aspekte der Interpolation mit kubischen Splines erarbeitet.

Publisher: Texas Instruments Education Technology

Author: Stefan Luislampe

Topic:  Mathematik

Tags

Im Artikel wird ein Unterrichtsgang in einem Kurs mit grundlegendem Anforderungsniveau vorgestellt, bei dem sich Schülerinnen und Schüler ausgehend von linearen Splines zentrale Aspekte der Interpolation mit kubischen Splines erarbeiten. Im Zentrum der Überlegungen steht der klassische Kontext Schiffsbau. Bei der Konstruktion eines Schiffsrumpfs sind Längsspanten vorgegeben, die (Quer-) Beplankung durch biegsame Latten (engl. Splines) soll modelliert werden. Die Komplexität der Modellierung wächst schrittweise und für Schülerinnen und Schüler nachvollziehbar.

Der Artikel wurde in den TI Nachrichten, Ausgabe 1/2012 abgedruckt (3,5 Seiten).

License not specified